LinkedIn ist gerade eine der spannensten Business Social Media Plattformen. Zu diesem Thema habe ich schon zwei Blogbeiträge verfasst, die du hier nachlesen kannst:

– Warum ich lieber LinkedIn statt Xing nutze

– Diese Social Media Kanäle solltest du im Blick haben 

Wenn du dich für LinkedIn entscheidest, empfehle ich dir als erstes dein Profil zu optimieren. Mit einem guten Profil kannst du leicht deine organische Reichweite erhöhen und somit auf dich und dein Unternehmen aufmerksam machen.

Dafür gebe ich dir nun 5 Tipps an die Hand, die du unbedingt beachten solltest

  1. Profilbild: Nutze als Profilbild ein professionelles Foto, wo du gut erkennbar bist. Kleiner Tipp nutze das gleiche Bild auch in den anderen Netzwerken. So erkennt dich deine potenzielle Zielgruppe leichter
  2. Titelbild: Das Titelbild ist eine der prominentesten Flächen deines Profils. Daher ist wichtig sich genau zu überlegen, wie du es nutzen möchtest. Erwähne in Textform auf jeden Fall deine Dienstleistung/Tätigkeit. Nutze das Titelbild auch dafür um von deiner Leidenschaft zu erzählen und dich in Aktion zu zeigen. Das schafft Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Autorität.
  3. Profilslogan: Neben dem Profilbild und dem Header, ist der Slogan das erste was deinen Profilbesuchern ins Auge fällt. Nutze den Slogan dafür um zu zeigen, in welchem Bereich du ein Experte bist, wer deine Zielgruppe ist und welche Lösung du anbietest. Darüber hinaus spielt der Profilslogan auch bei der Personensuche eine wichtige Rolle.

 

4. Info: Im zweiten Abschnitt deines LinkedIn-Profils hast du unter dem Punkt „Info“ die Möglichkeit dich und deine Tätigkeiten nochmals ausführlicher zu beschreiben. Für die Zusammenfassung empfehle ich dir folgenden Aufbau

a) Warum? Bei dem Warum gehst du auf die Frage ein, warum es dein Unternehmen überhaupt gibt und welche Ziele du mit deinem Unternehmen verfolgs

b) Was? Mit dem Was gibst du an, was dein Produkt oder deine Dienstleistung ist bzw. in welchem Bereich du ein Experte bist.

c) Wie? Mit dem was beschreibst du dann, wie dein Produkt oder deine Dienstleistung deiner Zielgruppe genau weiterhilft oder wie das Vorgehen ist.

d) Call to Action? Zum Schluss empfehle ich dir einen Call to Action einzubauen, beispielsweise „Wenn du dich für mein Produkt interessierst, schreibe mir gerne eine     private Nachricht“.

5.Vervollständige dein Profil: Neben den genannten Bereichen empfiehlt es sich die Bereiche Berufserfahrung, Ausbildung, Kenntnisse und Fähigkeiten zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen.

 

Ich hoffe ich kann dir mit diesen Tipps den Einstieg bei LinkedIn erleichtern. Komme gerne auf mich zu, wenn du Fragen hast.

Kontakt!

Gerne kannst du mich unter 0152 31966923 anrufen oder mir eine Nachricht über das Kontaktformular zuschicken

Datenschutz

14 + 6 =