In den nächsten Wochen werde ich für euch immer mal wieder Unternehmen und Einrichtungen analysieren, die nach meiner Meinung nach gutes Social Media Marketing betrieben.

Das erste Beste Practice Beispiel ist der Zoologischer Garten Karlsruhe, dessen Aktivitäten ich schon eine längere Zeit in den sozialen Medien beobachte. Und ich muss sagen die Verantwortlichen machen das richtig gut.

Im folgenden Blogbeitrag werde ich euch aufzeigen, welche Erfolgsfaktoren dabei eine große Rolle spielen und welche Learning wir daraus für uns ableiten können. Aber erst mal zu den Fakten.

 Fakten:

  • Kanal: Facebook
  • Täglich mehrere Posts
  • Follower: 60.819
  • Durchschnittlich 30 Kommentare unter den Posts

 

Personal Branding: Dr. Matthias Reinschmidt

Seit 2015 befindet sich der Karlsruher Zoo in einem immensen Wandel. Den größten Einfluss dabei hat sicherlich Dr. Matthias Reinschmidt, der seit 2015 Zoodirektor ist.

So hat sich in den letzten Jahren viel im Karlsruher Zoo getan: Es entstanden viele neue Anlagen und weitere Bauprojekt sind in der Planung. Aber nicht nur gestalterisch hat sich der Zoo verändert, sondern vor allem auch in der Kommunikation nach außen.

Dr. Matthias Reinschmidt ist nämlich nicht nur ein guter Biologe, sondern auch ein Medienvollprofi. So hat er schon in vielen Fernsehproduktionen mitgewirkt. Die bekannteste Produktion ist sicherlich „Elstners Reisen“, in der sich mit Frank Elstner auf die Spuren des Artenschutzes begibt.

Dr. Reinschmidt, weiß auf was es ankommt und ist vom Typ her einfach dafür geboren vor der Kamera zu stehen. Das zeigt sich natürlich in seinem Auftreten nach außen:  Er wirkt super sympathisch, begeistert die Menschen und erklärt die Themen auf eine einfache Art und Weise.

Das ist nicht nur meine Meinung, sondern das zeigen auch die zahlreichen Kommentare unter den Posts.

Learning: Beschäftige dich unbedingt mit dem Thema „Personal Branding“. Vor allem, wenn du ein Einzelkämpfer bist.

In einem großen Unternehmen empfehle ich dir 1-2 Mitarbeiter zu suchen, die dafür geschaffen sind vor der Kamera zu stehen. Bilde Sie weiter und lasse sie zu deinem “Gesicht” in den sozialen Medien werden.

Storytelling:

Ein weiter Erfolgsfaktor der Social Media Aktivitäten des Karlsruher Zoo ist es, dass sie auf die Marketinginstrument „Storytelling“, welches gerade in aller Munde ist, setzen Ob das eine bewusste oder unbewusste Entscheidung ist, kann ich leider nicht beurteilen,.Es ist auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Aber was bedeutet „Storytelling“. Einfach gesagt bedeutet „Storytelling“ Geschichten erzählen. Meistens gibt es eine Hauptfigur, die sich in einer Zwangslage befindet und eine Befreiung anstrebt. Der Kern einer jeder Geschichte ist die Wandlung.

Im Vergleich zu andere Instrumenten des Marketings werden beim Storytelling nicht nur Informationen übermittelt, sondern vor allem auch die emotionale Ebene angesprochen.

Am Beispiel des Karlsruher Zoo möchte ich euch die Geschichte des Hyazinth-Ara „Henry“ erzählen.

 

Henry kam in Nürnberger Zoo auf die Welt. Da Henrys Eltern untypischerweise 2 statt 3 Eier gelegt haben und sich Henry nicht so entwickelt, wie erhofft, hat sich Dr. Reinschmidt bereit erklärt Henry aufzuziehen. So kam Henry nackt und hilflos nach Karlsruhe.

https://www.facebook.com/zoo.stadtgarten.karlsruhe/videos/1167926416725689/

In den nächsten Wochen hat der Zoodirektor mit seinem Team den kleinen Papageien aufgepäppelt. Mit kleinen Videos hat der Zoo die Follower an der Entwicklung von Henry teilhaben lassen. Wie gut die Geschichte von Henry ankam, zeigen auch die Zahlen. So hatte das erste Video über 200.000 Aufrufe, 12.000 Likes und 582 Kommentare. Auch die weiteren Videos lagen weit über dem Durchschnitt. In einem der letzten Videos über Henry bringt Dr. Reinschmidt das Fliegen bei. So nimmt die Geschichte ihr Ende: Vom hilflosen, nackten Baby zum fliegenden Papageien.

Zukünftig wird der Hyazinth-Ara-in eine Voliere ziehen und soll dort ein Weibchen erhalten. Das war nur eine von vielen Geschichten, die der Karlsruher Zoo erzählt.

Learning: Erzähle Geschichte.

 

Witzig

Eine weitere Erfolgskomponente ist, dass sich die Verantwortlichen des Karlsruher Zoos immer wieder neue Aktionen überlegen. Dabei binden sie oft aktuelle Anlässe mit ein. So haben die Erdmännchen diese Woche zu Halloween einen Kürbis mit Mehlkäferlarven bekommen.

https://www.facebook.com/zoo.stadtgarten.karlsruhe/posts/1178277755704183

Learning: Steche heraus und mache einfach mal etwas anders. Mehr dazu findest du hier.

Informativ

Die Videos des Zoo Karlsruhe sind nicht nur witzig, sondern vor allem auch sehr informativ. Die Verantwortlichen erzählen in kleinen Clips viel Hintergrundwissen zu den einzelnen Tierarten. Dabei spielt auch vor alle das Thema Artenschutz eine große Rolle.

Learning: Liefere deiner Communtiy Content mit einem echten Mehrwert.

 

Kritikfähigkeit

Zoos sind ständig Kritik ausgesetzt. Dabei geht es vor allem um das Thema Tierquälerei.

Im September 2019 gab es massive Kritik von peta gegenüber dem Zoo Karlsruhe. Da es in diesem Blog um das Thema Marketing und nicht um das Thema Tierquälerei geht, möchte ich auf die Thematik nicht eingehen.

Ich fand es aber sehr bemerkenswert, dass der Zoo, genauer Herr Dr. Reinschmidt auf die Kritik eingegangen ist und in einem 5 minütigen Video Stellung dazu bezogen hat.

https://www.facebook.com/zoo.stadtgarten.karlsruhe/posts/1132037316994894

Und seine Entscheidung gibt ihm Recht: Über 10.500 positive Likes und 1.551 meist positive Kommentare unter dem Video.

Learning: Akzeptiere Kritik, gehe auf sie ein und kommuniziere deine Meinung dazu.

 

Bewegtbild

Neben schönen Fotos der Tiere veröffentlich der Zoo Karlsruhe viele kleine Videoclips. Dabei stehen immer andere Tiepfleger im Vordergrund. Diese Videos sind sehr einfach gedreht. Aber das reicht nach meiner Meinung völlig aus. Vor allem im Social Media Bereich muss nicht immer alles perfekt sein.

Wie wir alle wissen, lassen sich mit Video mehr Emotionen übertragen als mit Fotos.

Learning: Beschäftige dich mit dem Thema Bewegtbild. Dafür ist keine teure Kamera nötig. Nutze ein aktuelles Handymodell, kaufe dir ein Gimbal, um Verwacklungen zu verringern und ein Mikrofon für einen guten Ton. Das reicht vollkommen aus um loszulegen.

 

Interaktion

Die Community des Zoos ist sehr aktiv und stellt viele Fragen unter den Posts. Diese beantworten die Verantwortlichen des Zoos schnell und informativ.

Auch ich selbst habe über eine private Nachricht dem Zoo Fragen gestellt und habe immer innerhalb weniger Stunden, sogar Minuten, einen Antwort erhalten.

Learning: Wenn du dich dafür entscheidest Social Media Marketing zu betreiben, dann musst du auch für deine Community da sein. Es reicht nicht aus nur Posts zu veröffentlichen und sich dann zurückzuziehen. Versuche Nachrichten und Kommentare, so schnell wie möglich zu beantworten.

 

Learnings zusammengefasst

1. Beschäftige dich mit dem Thema „Personal Branding“

2. Erzähle Geschichten

3. Steche heraus und mache einfach mal etwas anders

4. Liefere echten Mehrwert

5. Nehme Kritik an und kommunziere deine Meinung

6. Arbeite vermehrt mit Videos statt Fotos

7. Interagiere mit deiner Community

 

Das war das erste Best Practise Beispiel aus Karlsruhe. Ich hoffe, du kannst mit den formulierten Learnings viele Maßnahmen für dein eigenes Unternehmen ableiten. Ich freue mich über dein Feedback zu diesem Blogbeitrag. Welches Unternehmen soll ich als nächstes analysieren?

 

Kontakt!

Gerne kannst du mich unter 0152 31966923 anrufen oder mir eine Nachricht über das Kontaktformular zuschicken

Datenschutz

10 + 7 =