Verkaufen auf Social Media

In diesem Blogpost möchte ich dir einen authentischen und ehrlichen Weg aufzeigen, wie du vor allem im Bereich der Dienstleistungen Geschäfte über Social Media angebahnt und abgeschlossen werden können.

Was verbirgt sich hinter Social Media?

Wenn es darum geht auf Social Media zu verkaufen, ist es wichtig, sich nochmals den Begriff Social Media anzuschauen.

Ein Teil von Social Media ist „Social”, also die soziale Interaktion. Genauer verbirgt sich dahinter das Vernetzen, Kennenlernen und der Austausch von Informationen mit Freunden.

Viele Nutzer von Social Media Plattformen sind beispielsweise auf den sozialen Plattformen unterwegs, um zu schauen, was ihre Freunde so machen.

Behalte dieses Wissen immer im Hinterkopf, wenn du Produkte oder Dienstleistungen auf Social Media verkaufen möchtest.

Um bei diesen Rahmenbedingungen erfolgreich zu sein, müssen deine Aktivitäten gut durchdacht sein.

Stelle dir vor, du erhältst eine Werbeanzeige mit einer direkten Kaufaufforderung, während du dir Urlaubsbilder einer deiner Freunde durchschaust. Sind wir ehrlich, das nervt.

Daher rate ich dir davon ab, dein Produkt oder deine Dienstleistung permanent zu bewerben. Legen deinen Schwerpunkt lieber auf die Erstellung von echtem Mehrwert. Dann kommen die Interessenten von ganz alleine.

 

Verkaufen auf Social Media: So geht’s

  1. Biete deinen Followern regelmäßig und über einen längeren Zeitraum einen wirklichen Mehrwert. Das heißt du produzierst sehr gute Inhalte und stellst deine Erfahrungen zur Verfügung. Darüber hinaus interagierst du mit deinen Followern und fragst sie, welche Inhalte für sie interessant sind.
  2. Du hast keine Geheimnisse und deine einzige Absicht ist es, Menschen zu helfen.
  3. Wichtig: Verliere nicht die Geduld. Social Media muss immer langfristig gesehen werden, denn deine Follower müssen erst Vertrauen aufbauen.
  4. Wenn du über einen längeren Zeitraum regelmäßig hochwertigen Content aufgebaut hast, werden dich einige Menschen anschreiben und nach mehr fragen.
  5. Nun kannst du ihnen persönlich deine Dienstleistung anbieten.
  6. Du und der Interessent seid euch einig und das Geschäft wird abgeschlossen.

Natürlich kannst du im Rahmen deiner Postings auch immer mal wieder erwähnen, dass es bei dir auch etwas zu kaufen gibt und Interessenten sich direkt bei dir melden können. Darüber hinaus kannst du aktive Follower direkt anschreiben und sie fragen, wie du ihnen weiterhelfen kannst. Wie aber schon gesagt, sollte dein Hauptaugenmerk auf dem Motto „Erst geben, dann nehmen“ liegen.

 

Weiterführende Blogbeiträge

Ich habe in der Vergangenheit Blogbeiträge erstellt, die gut zu diesem Thema passen.

Sollest du noch Fragen oder Anregungen zu diesem Blogbeitrag haben, kannst du gerne auf mich zukommen.